Bassiona Amorosa

Internationales Kontrabass Ensemble München
Europäischer Quartettpreis 2003

In einer ganz ungewöhnlichen Besetzung haben sich junge Musiker, allesamt mehrfache Preisträger internationaler Musikwettbewerbe, zu einer besonderen Formation zusammengefunden.
Als Internationales Kontrabass-Ensemble verstehen sie es seit ihrer Gründung 1996, ihr Publikum in Europa und Amerika, in Konzerten, auf CDs, im Rundfunk und im Fernsehen mit nie vermuteten, abwechslungsreichen, interessanten Programmen, welche weite Bögen von früher Renaissance- und Barockmusik über Klassikeradaptionen bis hin zu pointierten Arrangements der Unterhaltungsmusik spannen, zu begeistern.

„Man muss Bassiona Amorosa gehört haben, um es zu glauben!“*

Als nach einem Konzert der heiteren Art in der Münchener Musikhochschule 1996 mit damals vier Studentinnen der Meisterklasse von Prof. Klaus Trumpf (inzwischen alle in europäischen Orchestern engagiert) das BESONDERE StreichQUARTETT BASSIONA AMOROSA – benannt nach der virtuos-charmanten Komposition von Giovanni Bottesini „Passione Amorosa“ („Liebesleidenschaft“) – gegründet wurde, konnte es schon bald auf begeistert aufgenommene Konzerte im In- und Ausland zurückblicken.

„Das Publikum in Iowa-USA wurde im Sturm genommen“*

Die besondere Attraktivität liegt in der unglaublichen Klangraffinesse und der ungewöhnlich virtuosen Darbietung.

Das Gefühl für die „besondere Note“ bringen die Ausnahmekünstler aus ihren Heimatländern Slowakei, Russland, Tschechien, Weissrussland, Jugoslawien, Georgien; Ukraine und Südkorea mit. Die Formation setzt sich aus Studenten (auch ehemaligen)der Meisterklasse von Prof. Klaus Trumpf an der Münchener Musikhochschule zusammen. In einmaliger Symbiose verschmilzt hier urwüchsiges Musikantentum, unüberbietbare Virtuosität, slawische Wehmut mit klassischer Ausbildung, nun gerichtet durch gleiche Schule. Ungebremstes Temperament und Charme fesseln die Zuhörer.

„Enorme Musikalität, viel Spielwitz, grandiose Virtuosität”*

Die Faszination dieses Quartettes geht zunächst vom Überraschungseffekt durch die einmalige Besetzung mit Kontrabässen aus. Des weiteren von der absolut sicheren, perfekt beherrschten Technik, einer überzeugenden Musikalität, unverwechselbarer Klangraffinesse und interessanten Spezialarrangements (hauptsächlich vom Leiter des Quartettes Klaus Trumpf), die das künstlerische Niveau dieses Ensembles bestimmen und

„…die Charaktere der Musiker kongenial hervorheben.“*

Das Quartett gestaltet abendfüllende Programme, ebenso wie Einzeleinlagen im Rahmen von Konzerten und Veranstaltungen. In Kombination mit der Pianistin Milana Chernyavska (ebenfalls mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe) kann das Programm variiert werden. Durch virtuose Solo-Darbietungen und variable Besetzungen erreicht das Quartett jedes Publikum.

In seiner fünfzehnjährigen Geschichte bestritt BASSIONA AMOROSA weit mehr als 500 Konzerte; bisher erschienen 14 CDs; das Bayerische Fernsehen und der WDR drehten bereits drei Kurzfilme; ein 90-Min.-Doku-Kinofilm ‘BASSIONA AMOROSA’  über das Ensemble ist abgedreht und wurde bei Filmfesten in Hof, Kassel und Solothurn/Schweiz aufgeführt.

Die dritte und vierte USA-Reise 2003 und 2006 waren sensationell, was nicht nur aus dem Gästebuch hervorgeht: „We loved to see and hear you again and again!“ “Wir lieben Sie zu hören und zu sehen immer und immer wieder!”

Im September erhielt BASSIONA AMOROSA von der Europäischen Kulturstiftung PRO EUROPA in Luzern den „EUROPÄISCHEN QUARTETTPREIS 2003“.

Weitere Höhepunkte für das Ensemble waren zwei ehrenvolle Aufgaben: die musikalischen Umrahmungen bei den Europa-Kulturpreisverleihungen an Placido Domingo und Wolfgang Wagner – und als dann das Publikum BASSIONA AMOROSA minutenlang mit Standing Ovation dankte, war das Ensemble sicher, auch mit seinen Programmen den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Am 22.Oktober 2010 wurde mit dem umjubelten Konzert in der New Yorker Carnegie Hall Ensemble-Geschichte geschrieben. Das Konzert endete mit Standing Ovation und mehreren Zugaben!

Dem Kontrabass Freunde zu gewinnen, gelingt seit Bestehen der Formation mit der bewusst orientierten Programmidee „Populär-Klassisch bis Klassisch-Populär“. Originalwerke für das Ensemble sind von namhaften Komponisten weiter im Entstehen.

*aus internationalen Zeitungskritiken

 

Placido Domingo
,,…in Freundschaft und Bewunderung!”

Anneliese Rothenberger
,,…unglaublich virtuos, musikalisch überzeugend, ein Vergnügen, Ihnen zuzuhören and zuzusehen!”

Wolfgang Wagner
,,…fur Bassiona Amorosa Dank and Anerkennung.”

Anne-Sophie Mutter
(R. Patkoló ist Stipendiat in ihrer Stiftung) ,,…und mittendrin das unglaubliche Wundertalent Roman Patkolo!”

,,Zwei international weit überragende Talente kenne ich, davon ist eines: Roman Patkoló”.

Maxim Vengerov
,,…for greatest Bassiona with biggest admiration… you are a treasure – great work!”

Grafin Bernadotte
,,…Dank fur großes and auch humorvolles Musikerlebnis!”

Theo Waigel
,,Respekt, Dank and Gratulation für einen wunderbaren Abend!”

Siegmund Gottlieb (Fernsehkommentator)
,,…die Genial-Bassisten erschlossen mir eine neue Welt… eine Gnade, dass es solche Talente gibt!”

Peter Bause
,,…und was für ein Erfolg! Wir müssen Weiteres zusammen machen!”

Irena Kwaschniewska (Gattin des polnischen Staatsprasidenten)
,,..eine der aufregendsten musikalischen Aufführungen”

Joachim Kaiser
Patrick Süßkind muß sein Stück DER KONTRABASS sofort umschreiben, nachdem man Roman Patkoló und sein unglaubliches Spiel auf dem Kontrabass gehört hat!

 

mehr informationen: www.bassiona-amorosa.com